Brennholz, Kaminholz selber im Garten anbauen | Eigene Holzplantage

Robinie im GartenHolz ist ein nachwachsender Rohstoff und ein sehr effizientes Heizmaterial. Wer im eigenen Grundstück ungenutzte Flächen, Brachland oder Hangflächen hat, der kann durchaus sein Kaminholz selber anbauen und so aller vier bis fünf Jahre von einem Baum das Holz schlagen.

Als Brennholz eignen sich vor allem die Harthölzer. Buche oder Eiche wären ideal, doch sie wachsen recht langsam und scheiden deshalb als Plantagenholz im Garten aus. Hier empfehle ich neben der Birke [Betula pendula] die heimische Esche [Fraxinus excelsior] und vor allem die Robinie [Robinia pseudoacacia]. Robinien sind wüchsige Harthölzer und nebenher auch Ziergehölze für Park- und Gartenanlagen. Unbedingt zu erwähnen ist, dass Robinienblüten [Akazienblüten] ideale Bienenweiden sind.

Neben der eigenen kleinen Holzplantage sei hier auch die Hobby-Imkerei empfohlen. Früher, als man sich auf dem Lande oder in der Kleinstadt noch weitgehend selbst mit Lebensmitteln selbst versorgte, gehörte ein Bienenkorb irgendwie immer zum Garten dazu.

Heute ist die Hobby-Imkerei sicher viel einfacher, als vor 100 Jahren zu bewerkstelligen und auch nicht teuer. Und im Schnitt hat man einen Honigertrag von 10 bis 50 kg pro Bienenvolk.